· 

Allerlei Beeren vom Balkon

 

Schöne, leuchtende, reife Früchte kann ich euch heute natürlich noch nicht zeigen, trotzdem ist es mir wichtig, diesen Beitrag jetzt zu schreiben, denn schliesslich ist momentan die ideale Pflanzzeit für Beerensträucher und Beerenstauden. Egal welche Sorte, ich kann Beeren für den Balkon einfach nur empfehlen, sofern sie genug Sonne bekommen, ansonsten wachsen zwar jede Menge Blätter, aber kaum Früchte. Beeren brauchen relativ wenig Platz, sind winterhart und mehrjährig und ihr Pflegeaufwand hält sich in Grenzen: regelmässig giessen, die Blätter immer mal wieder auf Schädlingsbefall hin kontrollieren und natürlich den richtigen Erntezeitpunkt nicht verpassen.  Rückschnitte im zeitigen Frühjahr führe ich nur durch wenn wirklich nötig und lasse dabei mein Gefühl und das Augenmass entscheiden. 

 

 

Was wächst hier momentan an Beeren auf dem Balkon? Lasst mich mal aufzählen: 

 

-Schwarze Johannisbeeren

-Rote Johannisbeeren

-Trauben

-Holunder

-Erdbeeren

-Heidelbeeren

-Stachelbeeren

 

Es fehlen zum Beispiel Brombeeren und Himbeeren, sehr zu meinem Leidwesen, aber ich wüsste nicht wohin damit. Die Sonnenplätze sind alle besetzt. Ansonsten habe ich aber mit der aktuellen Bepflanzung praktisch durchgehend reife Beeren und dies von Juni bis November. 

 

Mit der Düngung von Obstkulturen bin ich sehr zurückhaltend geworden.  Der Heidelbeere als Moorbeetpflanze sollte man grundsätzlich keine zusätzlichen Nährstoffe zuführen. Für alle anderen Beerensträucher gilt: nur düngen, wenn die Erde auch wirklich ausgelaugt ist. Und wenn gedüngt werden muss, dann vor der Blüte der Obststräucher und eventuell nochmals gleich nach der Ernte. Um den Boden nachhaltig zu verbessern, ist für Beerenobst am idealsten eine Mulchdecke aus Laub, Kompost und Stroh. Diese Decke hält unerwünschte Beikräuter fern und sorgt für gleichbleibende Feuchtigkeit. Mit der Zeit zersetzt sich das Mulchmaterial und setzt kontinuierlich wichtige Nährstoffe frei. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Edgarten - Gartenblog (Donnerstag, 11 April 2019 17:09)

    Liebe Arletta,
    oh so schön! Gell ein Beerenbalkon ist etwas wunderbares; einfach so im Vorbeilaufen einige Beeren naschen. Ich liebe es!
    Ah, du hast noch Holunder, wo könnte ich den noch hintopfen?
    Sonst sieht es bei mir recht ähnlich aus: die Saison beginnt mit den Erdbeeren, dann folgen die Johannisbeeren, später die Heidelbeeren, danach die Trauben und am Schluss die Kiwi (ich hatte aber noch nie Früchte, nur Blüten).
    Dir einen guten Start in die Balkongartensaison und
    liebe Grüsse
    Eda

  • #2

    Lettifarmblog (Donnerstag, 11 April 2019 20:24)

    Liebe Eda,
    herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar! Mir geht es genauso: auf eigene Beeren möchte ich nie verzichten. Die Beeren landen hier meist frisch vom Balkon direkt im Birchermüesli, etwas Besseres kann ich mir gar nicht vorstellen. Und es hat in der Saison wirklich jeden Tag genug! Der Holunder entwickelt sich prachtvoll, ich hoffe, er breitet sich nicht zu sehr aus. Aber ich denke, das gibt sogar Holunderbeeren bereits dieses Jahr. Auch dir einen guten Start in die Gartensaison und liebe Grüsse,
    Arletta

  • #3

    pflanzwas (Freitag, 12 April 2019 21:20)

    Liebe Arletta, du weißt, hätte ich nicht schon die ganzen Blumen, hätte ich Beeren :-) Was du alles hast, daß ist ja toll! Ich hätte gedacht, daß diese Sträucher, abgesehen von den Heidelbeeren, ordentlich Futter, also große Töpfe brauchen! Das ist schon eine andere Art zu gärtnern. Mit Neid blicke ich auf deine reiche Ernte. Könnte man noch mal ganz von vorne anfangen oder? (kann man ja, aber ich will nichts wegwerfen hier). Ich hatte mal Monatserdbeeren, das war schön. Und ich hatte mal Cocktailtomaten. 6 Sträucher und die haben mich geschafft - gießen ohne Ende auf dem Südbalkon. Aber lecker waren sie! Nie wieder habe ich so süße Tomaten gegessen. Ach ja, man kann nicht alles haben, aber schön, es bei dir wachsen zu sehen. Und vielleicht komme ich ja doch noch mal zu der einen oder anderen Pflanze! LG vom Blumen zum Beerenbalkon, Almuth

  • #4

    Lettifarmblog (Samstag, 13 April 2019 15:06)

    Liebe Almuth, ja ich weiss *seufz", mir geht es ja immer so, wenn ich deine bunte Blumenpracht sehe, da werde ich ganz wehmütig, denn ich hätte ja auch gerne mehr Blumen, bloss... Mit Mühe kriege ich es einigermassen hin, dass wenigstens die Insekten nun immer Blüten haben und ich hoffe, dass auch dieses Jahr wieder Kohlrabi wächst, denn der bietet Insektennahrung bis fast in den Winter hinein. Jaja, ich weiss, die Ernte vom eigenen Balkon schmeckt auch wirklich unübertrefflich, sonnengewärmtes Obst und so. Irgendwie kann man einfach nicht alles haben, gell. Was mir normalerweise egal ist, aber wenn's um Pflanzen geht, da hätte ich auch gerne alle. Hmm heute wollte ich eigentlich Mangold pflanzen, aber es ist schlichtweg zu kalt. Mit lieben Grüssen vom Beeren- zum Blumenbalkon, Arletta