· 

Unsere Gräser

 

Gräser sind fast allgegenwärtig mit weltweit über 10'000 Arten, sie prägen ganze Landschaften in allen Erdteilen und bilden die Ernährungsgrundlage für Mensch und Tier. Trotzdem interessieren sich nur wenige Menschen für diese erfolgreiche Pflanzenfamilie. Auch mich hat die Sache mit den Gräsern erst zu interessieren begonnen, wie eine Herde bestehend aus grasfressenden Nagetieren bei mir einzog und mir auffiel, dass diesen süssen Meerschweinchen wohl nicht alle Grassorten genau gleich gut schmecken und somit auch die getrocknete Version - das Heu - grossen Schwankungen unterliegt, was dessen Beliebtheit angeht. Ein paar Jahre sind seither ins Land gezogen, mit der Identifikation einzelner Grasarten habe ich mich aber bis heute schwer getan. 

 

Nun ist mir das Bestimmungsbuch "Unsere Gräser" - erschienen im Kosmos Verlag - von Dr. Dietmar Aichele und Dr. Heinz-Werner Schwegler ins Haus geflattert. Das Werk ist schon lange ein Klassiker, es liegt mittlerweile bereits in der 13. Auflage vor und bietet auch mir als Laie einen attraktiven Einstieg in das spannende Thema. 

 

Die ersten 60 Seiten behandeln die taxonomische Gliederung der grasartigen Pflanzen in Süssgräser, Riedgrasgewächse und Binsengewächse. Anschliessend wird ausführlich auf die Nutzung der grasartigen Pflanzen eingegangen. In diesen einleitenden Kapiteln erfahren wir schon eine Menge über den Aufbau und die Fortpflanzung von Gräsern. 

 

Dann kommen wir zum Bestimmungskapitel. Erst wird uns der Bestimmungsschlüssel erklärt, dann folgt auf über 100 Seiten die Auflistung der Grasarten. Hier wird exakt auf Aussehen, Vorkommen, Verwechslungsmöglichkeiten, Ansprüche und Verwendung eingegangen. Von jedem Gras gibt es eine Zeichnung und dies ist mein persönliches Highlight, denn ich liebe Bücher mit Pflanzenzeichnungen! 

 

Im Anhang finden wir ein Extrakapitel, welches sich um die Ökowerte einiger in Mitteleuropa weit verbreiteter Gräser und grasartiger Pflanzen dreht. In diesem Teil wird Bezug auf die Temperaturwerte genommen (in welchen Vegetationszonen gedeihen die Gräser?) zudem werden auch Fragen nach ihrer Ausbreitung und Vorlieben für einzelne Bodenarten beantwortet. Schliesslich geht es noch kurz um die Beurteilung von Wirtschaftsgrünland. Ein ausführliches Register ergänzt das Buch auf sinnvolle Weise. 

 

 

Sowohl die einleitenden Texte zu Beginn des Buches als auch der Bestimmungsteil sind sehr gut verständlich geschrieben. Und mit dem Bestimmungsschlüssel kann man wirklich gut arbeiten! Dank der genauen Einzelbeschreibungen im Bestimmungsteil kann der interessierte Leser sein Wissen über die einzelnen Gräser vertiefen und ergänzen. Somit bietet dieses Standardwerk einen Mehrwert und viel Inspiration sowohl für den Einsteiger wie auch für Fortgeschrittene. 

 

"Unsere Gräser" ist fest gebunden und stabil verarbeitet, so dass es sich auch zum häufigen Gebrauch und zur Mitnahme eignet. Bereits in der vorderen Buchklappe finden wir farbige Zeichnungen, anhand derer wir eine erste grobe Bestimmung vornehmen können (handelt es sich um ein Süssgras oder ein Sauergras?). Im hinteren Buchdeckel finden wir Illustrationen der geläufigsten heimischen Getreidesorten.

 

Nebst dem vielen botanischen Wissen, sind es die zahlreichen Illustrationen, die mir an diesem Werk so gut gefallen. Bereits in der Einleitung finden sich Tabellen, Grafiken, Zeichnungen und viele Farbfotografien, welche die Texte sehr gut ergänzen. Im Bestimmungsteil sind - wie ich schon erwähnt habe - alle Gräser als farbige Zeichnungen zu finden. Auch Details wie Querschnitte, Blüten oder Wurzeln sind extra aufgeführt. So wird mir eine exakte Bestimmung in Zukunft bestimmt leichter fallen! 

 

Mein Fazit: dieses Buch ist schön, es ist praktisch, es ist äusserst informativ und es macht Spass, damit zu arbeiten! Am "einfachsten" sind Gräser ja zweifelsfrei während ihrer Blüte zu bestimmen und auf diese Zeit freue ich mich! Das Zittergras habe ich auf dem Balkon angebaut, es wird als "Untergras mit einigem Futterwert" beschrieben. Ich bin mal gespannt, ob meine verwöhnten Nagetiere derselben Meinung sind! 

 

Titel: Unsere Gräser 

Autoren: Dr. Dietmar Aichele und Dr. Heinz-Werner Schwegler

Verlag: Kosmos

ISBN: 978-3-440-15408-3

Preis: CHF 46.90

 

An dieser Stelle möchte ich mich herzlich beim Kosmos Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Topfgartenwelt (Donnerstag, 10 Januar 2019 19:52)

    Liebe Arletta, vielen herzlichen Dank für diese tolle Buchvorstellung. Ich mag solche Bestimmungsbücher total gerne. Wenn man ein solches zur Hand hat, entdeckt man wesentlich mehr von seiner Umwelt. Ich habe vorwiegend welche für Blumen zu Hause. Meerschweinchen sind eben auch Genießer, die nicht alles essen wollen :)

    LG Kathrin

  • #2

    Lettifarmblog (Donnerstag, 10 Januar 2019 22:02)

    Herzlichen Dank, liebe Kathrin, für das liebe Kompliment! Bestimmungsbücher sind wirklich toll und die Bestimmung von Pflanzen finde ich echt spannend, wenn auch nicht immer so ganz einfach. Da sagst Du was... Meerschweinchen sind voll die Feinschmecker und nicht nur das, sie inspirieren mich auch immer wieder dazu, Sachen anzupflanzen oder in der freien Natur pflücken zu gehen und mich dann eben auch näher mit diesen Pflanzen zu befassen.
    Liebe Grüsse zu Dir, Arletta

  • #3

    pflanzwas (Dienstag, 15 Januar 2019 17:01)

    Liebe Arletta, wieder so ein tolles Buch und so schön beschrieben und dein Beitrag ist so schön bebildert. Da möchte man ja gleich wieder zuschlagen :-) Wobei Gräser schon eine besondere Herausforderung sind, diese kleinen zarten Pflanzen. Zittergras mag ich soo gerne Leider sieht man es hier nicht allzu oft. Schade, wenn ich noch Plazt hätte ;-) Vielen Dank für diese tolle Anregung! Mit lieben Grüßen aus dem nassen Grau, Almuth

  • #4

    Lettifarmblog (Dienstag, 15 Januar 2019 22:05)

    Vielen herzlichen Dank, liebe Almuth, für das Kompliment, ich freue mich sehr, dass dir die Buchvorstellung gefällt! Gräser sind wirklich toll, aber eben... die Sache mit dem Platzproblem kenne ich ja nur zu gut. Ich bin mal gespannt, wie sich das Zittergras entwickelt, ich habe das erst seit letztem Herbst. Soll recht hoch wachsen und dann schön blühen. Mit lieben Grüssen zu dir, Arletta